London Dry Gin - Was steckt hinter dieser Sorte ?

London – englische Hauptstadt, Metropole, Schauplatz vieler historischer Ereignisse. Klar, dass solch eine Stadt ihren eigenen Gin, den London Dry Gin, ihr eigen nennen darf, oder ? Schließlich haben ja auch die Briten den Gin erfunden… Ich muss euch leider enttäuschen, denn sowohl das eine als auch das andere ist falsch.

Wem wir unsere geliebte Wacholderspirituose zu verdanken haben, erfahrt ihr hier.

Was es mit der Bezeichnung London Dry Gin auf sich hat, möchte ich euch im Folgenden erklären:

Unter einem Gin der Kategorie London Dry versteht man weder eine bestimmte Marke, noch hat es mit der Herkunft eines Gins zu tun. Es ist vielmehr die Art und Weise der Herstellung. Und die ist bei dieser Gin Sorte ganz genau durch die europäische Spirituosenverordnung geregelt.

So darf oder muss diese Sorte:

  • nur Alkohol aus landwirtschaftlichen Ursprungs enthalten
  • sein Aroma nur durch die Destillation landwirtschaftlichen Ethylalkohols sowie der Zugabe von natürlichen Zusatzstoffen erhalten
  • nicht gefärbt sein
  • nicht mit mehr als 0,1g süßenden Erzeugnissen pro Liter des Endproduktes gesüßt werden
  • min. 37,5% Vol. aufweisen
  • bei der Aromatisierung darauf achten, dass alle Zutaten gleichzeitig hinzugegeben werden
  • min. 3fach destilliert sein

Auch wenn jegliche Zutaten dem Gin hinzugefügt werden können, so weist ein klassischer London Dry Gin eine klare und ausgeprägte Wacholdernote auf.

A

B

C

D

E

F

G

H

K

L

M

N

O

P

S

T

W

0-9

Eine große Auswahl London Dry Gins findet ihr bei folgenden Partnern



*werbelink

*werbelink



*werbelink


*werbelink



*werbelink



*werbelink

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliate-/Werbelink. Wenn du auf diesen Werbelink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.